Datum: 22.09.2017
 
20 Jahre „Historische Bürgerwehr Schöppenstedt e.V.“
 
 „Till Eulenspiegel“, närrische Figur der Schöppenstedter Stadtgeschichte, schaffte es mit seinen Überredungskünsten, sechs gestandene Männer zu bewegen, ihn auf seinen Streifzügen durch Stadt und Land zu begleiten.                                                   
Im Laufe der Zeit interessierten sich immer mehr Schöppenstedter für diesen verrückten Haufen und nach einem Hinweis in den Aufzeichnungen der Stadt Schöppenstedt von 1667, in denen von einer Bürgerwehr berichtet wird, wurde 1993 die „Historische Bürgerwehr Schöppenstedt e.V.“ gegründet.
Aus einer anfangs von allen belächelten Gruppe von „Verrückten“ wuchs ein Verein mit über 100 Mitgliedern.

Man unternahm Feldzüge nach Wolfenbüttel und Braunschweig, war Gast auf der EXPO in Hannover. zog als Vertreter Niedersachsens zum Tag der Deutschen Einheit durch das Brandenburger Tor, war Gast in vielen Feldlagern in ganz Deutschland und im benachbarten Ausland. Und man lernte viele gleich gesinnte Freunde kennen.

Mit  Freunden und Bekannten haben  wir am 25. und 26. Mai 2013 unser Vereinsjubiläum

„20 Jahre Historische Bürgerwehr Schöppenstedt e.V.“

gefeiert.


Der Einladung gefolgt sind:
 
Landsknechte Delitzsch / Sachsen
Die Alten Schweden von 1637  Delitzsch / Sachsen
MacKays Regiment of Foot  aus dem Vogtland /Sachsen
Sehusa Musketiere  Seesen / Niedersachsen            
Oberlausitzer Landsknechte e.V.  Kamenz / Sachsen
Höchstadter Musketiere aus  Franken bei Nürnberg
Altdorfer Landsknechte / Landsknechtsgruppe „Zeh“ aus Franken bei Nürnberg
Wittstocker Schweden aus Brandenburg
Bellicum  Montanum Landau 1630 e.V.  Waldecker Land  / Hessen
Saluutbatterij Atkins Noordwijk, Rijnsburg, Leiden – Süd-Holland / NL
VKVB Bourtange    (Verein Kriegsgeschichte Festung Bourtange) Provinz Groningen / NL
Schlosswache Wolfenbüttel
Kleine Bühne Wolfenbüttel
 
Viele geladene Vereine mussten leider eine Teilnahme aus Termingründen absagen

************

Wolfenbüttel und Braunschweig, obwohl ein Herzogtum,. standen sich feindlich gesinnt gegenüber.
Die Ursache dafür liegt möglicherweise darin, dass die auf ihr Mummebier sehr stolzen Braunschweiger die Konkurrenz der tüchtigen Schöppenstedter Bierbrauer fürchteten und versuchten, die Bürger dieser Stadt lächerlich zu machen. Einen Hinweis darauf geben die erhaltenen Spottverse der Braunschweiger und Schöppenstedter.
Ab 1602 begannen die Braunschweiger verstärkt die Orte heimzusuchen die dem städtischen Gewerbe, namentlich dem Brauwesen, Konkurrenz machten.
Man hatte wohl aus militärischen Gründen eine Heckenbefestigung aus einem 2,50 m hohen Wall, Hecke und Graben gebildet, aber eine Stadtmauer wie Schöningen und Königslutter hat Schöppenstedt niemals besessen und das traurige Ende kam im Mai 1602, als die  Braunschweiger das wehrlose Städtchen überfielen, verwüsteten und die dortigen Braueinrichtungen vernichteten.

Zusammen mit dem Regionalmarketing und der Samtgemeinde Schöppenstedt, wurde ein  historischen Bauernmarkt rings um die Kirche organisiert und  die Historische Bürgerwehr hat, zusammen mit den Landsknechten der eingeladenen Gruppen, die Begebenheit aus dem Jahre 1602, auch wenn sie deutlich vor der von uns dargestellten Zeit liegt, nachgestellt.
Es war ein schönes und großes Spektakel, zumindest  am  25., denn am Abend fing es an zu regnen und es hörte nicht mehr auf. Alles stand unter Wasser und so mussten wir leider die Veranstaltung am 26. abbrechen.

Schade!


Lagerleben, Bewaffnung, die Zeit des 30jährigen Krieges…
Gustav Adolf von Schweden, Wallenstein, Tilly oder auch Christian von Braunschweig, der „tolle Halberstädter“, es ging diesen Feldherren gar nicht mehr um die Religion. Es ging um Macht und um Absicherung seines Herrschaftsraumes.
Die Feldlager der Gruppen im Pfarrgarten der St. Stephanus Gemeinde sollten den Besuchern die Geschichte des 17. Jahrhundert etwas näherbringen.

Auch wenn dieses Fest im wahrsten Sinne des Wortes  „ins Wasser“ fiel,  so wollen sich die Stadt- und die Samtgemeinde Schöppenstedt,  das Regionalmarketing und die Historische Bürgerwehr Schöppenstedt auf diesem Wege noch einmal bei der Schöppenstedter Geschäftswelt  für die tolle Unterstützung bedanken.
Zusammen mit der Brauerei Wolters, dem Energieversorger E.ON , der Jägermeisterstiftung u.a. war es erst möglich, ein Fest dieser Größenordnung aufzuziehen.
 
 
 

Termine:


Concept & Design by boomaker